Willkommen auf der Website der Gemeinde Wiesendangen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Verkehrsmassnahmen in Wiesendangen

Flächendeckende Tempo-30-Zonen im Ortsteil Wiesendangen

Der von der Gemeindeversammlung im Jahr 2018 genehmigte Verkehrsrichtplan sieht flächendeckende Tempo-30-Zonen in den Quartieren vom Ortsteil Wiesendangen vor. Der Gemeinderat hat sich intensiv mit der Umsetzung von Tempo-30-Zonen auseinandergesetzt und ist überzeugt, dass mit einer Temporeduktion die Verkehrssicherheit für alle Verkehrsteilnehmer erhöht werden kann. Damit die Verkehrstechnische Abteilung der Kantonspolizei Geschwindigkeitsreduktionen bewilligen kann, sind verkehrstechnische Gutachten erforderlich.

Das Planungsbüro Büro Widmer AG aus Frauenfeld hat Gutachten für fünf Zonen im Ortsteil Wiesendangen erstellt:

Tempo-30-Zone «Wannen»

Tempo-30-Zone «Lüss / Breiten»

Tempo-30-Zone «Gässli»

Tempo-30-Zone «Mühle»

Tempo-30-Zone «Kehlhof»

 

Der Gemeinderat hat die Gutachten für die Tempo-30-Zonen vom 21. Oktober – 22. November 2019 zur öffentlichen Vernehmlassung aufgelegt, am 22. Oktober 2019 fand zudem eine öffentliche Informationsveranstaltung statt. Während der Vernehmlassungsfrist gingen aus der Bevölkerung 21 Vernehmlassungsantworten mit 62 Änderungsanträgen ein. Grundsätzliche Opposition gegen die Tempo-30-Zonen wurde in den Antworten keine geäussert, die Vernehmlassungsteilnehmerinnen und -teilnehmer äusserten mehrheitlich ihre Unterstützung für die Errichtung der Tempo-30-Zonen.

Der Gemeinderat hat die Änderungsanträge aus der Vernehmlassung an der Gemeinderatssitzung vom 13. Dezember 2019 behandelt und veröffentlicht dazu eine Liste der berücksichtigten bzw. nichtberücksichtigten Änderungsanträge.

Die grösste Änderung gegenüber der öffentlichen Vernehmlassung betrifft die Tempo-30-Zone an der Schulstrasse. Diese soll auf Antrag von mehreren Einwohnerinnen und Einwohnern bis zur Kreuzung Stationsstrasse verlängert werden.

Die Gutachten werden nun an die Verkehrstechnische Abteilung der Kantonspolizei eingereicht, mit der Bitte um Bewilligung der Massnahmen. Nach der Bewilligung durch die Kantonspolizei werden die Tempo-30-Zonen inkl. Rechtsmittel verfügt. Sobald die Rechtskraft erlangt ist, können die Tempo-30-Zonen umgesetzt werden.

 

Geschwindigkeitsreduktion und Lastwagenfahrverbot auf der Attikerstrasse

Gleichzeitig mit den Tempo-30-Zonen wird auch das verkehrstechnisches Gutachten für ein Lastwagenverbot, sowie eine Geschwindigkeitsreduktion auf der Attikerstrasse im Bereich Schwimmbad und Hinteregg an die Verkehrstechnische Abteilung der Kantonspolizei eingereicht. Auch hier fand eine öffentliche Vernehmlassung statt. Bei der Attikerstrasse handelt es sich um eine Gemeindestrasse, welche mehrere Gefahrenstellen aufweist. Auch dient die Strasse ab dem Weiler Hinteregg in Richtung Dorf Wiesendangen als Schulweg für die Schülerinnen und Schüler aus den Wiesendanger Aussenwachten. Die Geschwindigkeit soll in den beiden Abschnitten von 80 km/h auf 60 km/h reduziert werden, das Lastwagenverbot soll auf dem gesamten Abschnitt (Kreisel bis Hauptstrasse) gelten. Eine vom Gemeinderat angestrebte Geschwindigkeitsreduktion auf dem ganzen Abschnitt der Attikerstrasse ist gemäss Abklärungen mit der Kantonspolizei nicht genehmigungsfähig.

 

Link Vernehmlassungsunterlagen inkl. Änderungsanträge:

https://secure.i-web.ch/gemweb/wiesendangen/de/verwaltung/publikationen/?action=info&pubid=229351



Datum der Neuigkeit 21. Jan. 2020
  • PDF
  • Druck Version