Willkommen auf der Website der Gemeinde Wiesendangen



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen

Asteroid "Wiesendangen" in Erdnähe unterwegs

Ein Wiedersehen auf der Winterthurer Sternwarte

Das himmlische Wiesendangen ist in Erdnähe

(Winterthur, 23. November)   Der am 23. Januar 2004 auf der Sternwarte Eschenberg in Winterthur entdeckte Asteroid (144096) Wiesendangen ist aktuell in der Nähe unserer Erde unterwegs und steht günstig am Abendhimmel. Sein Entdecker, Markus Griesser, konnte ihn am vergangenen Mittwochabend trotz Schleierwolken vom Eschenberg aus mit dem 60cm-„Heuberger“ Astrografen im Grenzgebiet der Sternbilder Stier und Widder aufstöbern und mehrere präzise Positionsmessungen an ihm ausführen.

Fazit des erfahrenen Astronomen: Der kleine Planet ist – nicht überraschend – genau auf Kurs, was sicher auch die Bewohnerinnen und Bewohner sowie die Behörden der Winterthurer Nachbargemeinde freuen dürfte!

Ein kosmischer Nobody
Das himmlische Wiesendangen misst nur etwa einen Kilometer im Durchmesser. Das ist selbst im Reich der Kleinplaneten wirklich klein. Es kreist im inneren Asteroidengürtel in einer ziemlich stark ovalen Bahn in einem mittleren Abstand von 311 Millionen Kilometern um unsere Sonne. Dabei rast der Asteroid in Sonnennähe mit über 84'000 Kilometern pro Stunde dahin. Doch sein Weg ist weit: Ein einziger Sonnenumlauf dauert für den kleinen Sonnentrabanten stolze 3,6 Jahre!

Seine nur schwach geneigte Bahn kann den Asteroiden "Wiesendangen" bis auf minimal 123 Millionen Kilometer an die Erde heranführen. Am Mittwoch stand er allerdings 131 Millionen Kilometer von unserem Planeten entfernt und war auch mit dem Hochleistungs-Teleskop vom Eschenberg aus nicht ganz einfach zu detektieren.

Tröstlich für den Entdecker, der seit mehr als 30 Jahren mit seiner Familie in Wiesendangen wohnt und sich seit über 20 Jahren mit Kleinplaneten beschäftigt, ist die Gewissheit, dass uns dieser Brocken nie auf den Kopf fallen kann. Leider aber ist der kleine Planet auch nicht gerade ein Glanzlicht: In Erdnähe entspricht seine Leuchtkraft gerade mal der einer Kerze, die man aus 4‘000 Kilometern Entfernung betrachtet!

Foto
Auch im leistungsstarken Astrografen der Winterthurer Sternwarte bleibt der Asteroid (144096) „Wiesendangen“ ein winziger Lichtpunkt. (Foto: mgr / Sternwarte Eschenberg)


Kontaktadresse für die Redaktion und ergänzende Auskünfte:
ASTRONOMISCHE GESELLSCHAFT WINTERTHUR
Markus Griesser
Leiter Sternwarte Eschenberg
Breitenstrasse 2
CH-8542 Wiesendangen
Phone +41 52 337 28 48
griesser@eschenberg.ch
https://de.wikipedia.org/wiki/Markus_Griesser
Asteroid
 

Datum der Neuigkeit 27. Nov. 2017
  • PDF
  • Druck Version