http://www.wiesendangen.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/?action=showinfo&info_id=356830
25.07.2017 10:56:51


Gemeinderat weiterhin gegen die geplante Aufhebung der SBB-Verkaufsstelle in der Post Wiesendangen

Nach einer ersten Intervention hatte die SBB dem Gemeinderat mitgeteilt, dass sie auf der Aufhebung des Billetverkaufs in der Poststelle Wiesendangen beharren. Begründet wird diese Massnahme mit dem Rückgang seit der Mobile-App im Jahr 2016. Hingewiesen wird auf die an allen Bahnhöfen stehenden modernen Billetautomaten und die gratis Helpline-Automaten, durch die eine Unterstützung der SBB-Mitarbeitenden sichergestellt ist. Auf eine erneute Intervention mit dem nochmaligen Hinweis, dass für den Busbetrieb keine Billetautomaten zur Verfügung stehen und es beim Verkauf im Bus zu Verzögerungen kommt, antwortet die SBB, dass es auch andere Gemeinden ohne bediente Geschäftsstellen oder Automaten gebe und es keine grossen Auswirkungen auf den Fahrplan habe. Die SBB weist darauf hin, dass der Ausstieg aus dem Verkauf von Dritten im Einklang mit dem zürcher Regierungsrat erfolgt.

In einer dritten Intervention ersucht der Gemeinderat nun um ein persönliches Gespräch mit dem marktverantwortlichen Verkehrsunternehmen Stadtbus Winterthur, der SBB AG und dem Zürcher Verkehrsverbund. Gefordert wird, dass der Entscheid zu überprüfen ist und das Thema Billetverkauf in der Gemeinde Wiesendangen besprochen werden muss.

Am 6. Februar 2017 haben Vertreter der FDP und der EVP den SBB-Verantwortlichen eine Petition mit 880 Unterschriften übergeben. Gemeindepräsident Kurt Roth und weitere Mitglieder des Gemeinderates waren ebenfalls anwesend.  Herr Schurter von der SBB hat zumindest für die Billettautomaten Gesprächsbereitschaft signalisiert.

Datum der Neuigkeit 6. Feb. 2017
  zur Übersicht